Ausgefeilte Logistik sorgt für frische Produkte beim Kunden

Früh hat sich das bayerische Unternehmen an saisonale Produkte gewagt, die es zu Ostern, zum Oktoberfest oder eben zur Weihnachtszeit auf den Markt bringt. „Wir koppeln das emotionale Erlebnis mit dem Hochgenuss von Premium-Leckerlis“. Aber nicht nur in den Saisonmonaten werden Leckerlis, Kuchen oder Würste bestellt. Das ganze Jahr über liefert Jeffo an Händler und Kunden in aller Welt seine Ware aus. Und die Lieferkette muss reibungslos laufen. „Mittlerweile erhalten wir gut 90 Prozent unserer Bestellungen über das Internet. Unser Onlineshop ist mit unserem Warenwirtschaftssystem direkt verbunden. In Realzeit werden Bestellungen an unseren Vertriebskundendienst übertragen“, erzählt Simpson. Dazu wurde in den letzten Jahren ein hoher fünfstelliger Betrag in neue Software investiert. Nach dem Eingang einer Bestellung wird jeder Vorgang zuerst manuell vom Jeffo Team überprüft und mit einer Auftragsbestätigung bestätigt.

Wenn es um frische Ware geht, sind Kunden heikel. Auch Jeffo hat allerhöchste Qualitätsansprüche. Viele Kunden bestellen Online im Webshop bei Jeffo und sehen manchmal verschiedene Farben im Lieferstatus (grün, gelb, rot). Bei grün liegt frisch gebackene Ware versandfertig im Lager. Bei anderen Statusmeldungen startet nach der Bestellung ein ausgeklügelter Produktionsprozess, um Ware schnellstens liefen zu können

Im Unternehmen herrscht Hochbetrieb bei unserem Besuch. An einer großen Waage stehen zwei Mitarbeiterinnen und verpacken alle 2 Sekunden eine leckere Ladung Hunde- oder Katzenkekse in Beuteln. „Die Bestellungen im letzten Quartal des Jahres sind traditionell hoch“, sagt Jeff Simpson, der in 2004 die Idee hatte, eine Hundekeksbäckerei zu gründen – weg vom Massenmarkt zu hochwertigen, in Lebensmittelqualität produzierten Hundeleckerlis. Mittlerweile gibt es mehrere hundert Produkte für Hunde, Katzen, Pferde und Kleintiere. Jeffo liefert in die ganze Welt, „sogar bis nach Japan“, wie der Geschäftsführer Jeff Simpson freudig erzählt, „aber das Kerngeschäft liegt in Deutschland und den benachbarten Ländern“. Tendenz: stark wachsend.

Ist die bestellte Ware vorrätig, wird der Auftrag umgehend online auf die Bildschirme der Kommissionierung weitergeleitet. Hier wird die Ware entweder aus dem Lager geholt oder frisch verpackt und anschließend dem Versandunternehmen übergeben.

Sind keine frischen Produkte auf Lager, wird ein aufwändiger Prozess gestartet. In der Produktionsdisposition werden über die Software automatisch die Rohwarenbestände abgefragt. Ist eine Bestellung größer, werden frische Zutaten bei Zulieferern bestellt. Ist der Zutatenbestand ausreichend, wird der Auftrag umgehend in die Produktionslogisitik eingereiht. Das ist nicht immer einfach, da zwischen den Produktionsphasen von konventionellen und BIO-Produkten eine komplette Grundreinigung erfolgen muss.

“Da kann es auch mal ein paar Tage dauern, bis wir den Auftrag dann durchführen können”, sagt Joachim Felsner, der zuständige Bäckermeister, “aber Top-Qualität und höchste Produktsicherheit sind bei uns an oberster Stelle”.
Jede Warenzutat, jeder Produktionsschritt wird protokolliert und erfasst. Jedes neues Futtermittel, das hergestellt wird, erhält eigene Produktionskennzeichen von Mindesthaltbarkeitsdatum bis Chargennummer. Von Beginn an ist Jeffo über sein Warenwirtschaftssystem in der Lage, jederzeit zu jedem Produkt die Zutaten, die verarbeitet wurden, mit dem entsprechenden Lieferanten zu verbinden. Sollte es mal Produktreklamationen geben, kann Jeffo innerhalb von wenigen Sekunden alle betroffenen Produkte und Kunden identifizieren und benachrichtigen. Das ist allerdings noch nie passiert.
“Bei unseren hohen Qualitätsansprüchen müssen wir auf alles vorbereitet sein und führen deshalb auch ein sehr aufwändges Qualitätsmanagement in unserem Unternehmen durch”, sagt Jeff Simpson.

Das sich die hochwertigen und teuren Zutaten und der hohe Überwachungsaufwand im Preis niederschlagen, ist eine Sache. Die andere aber ist, dass bisher alle Vierbeiner rechtzeitig mit Frischware versorgt werden können und Kunden in aller Welt sehr zufrieden und glücklich mit den Frischeprodukten “Made in Germany” sind.